Die bekannte Entwicklungsumgebung Eclipse kann auch Templates:

2015-05-21 13_37_23-Preferences(Klicken für größere Darstellung).
Templates unterstützen bei der Texteingabe indem sie vorgefertigte Textpassagen einfügen. Erstellt man zum Beispiel ein pom.xml möchte man evtl nicht die komplette Definition für das compiler plugin eintippen. Da kommt ein Template gerade recht! Eclipse fügt es im Texteditor ein wenn ein bestimmtes Schlüsselwort erkannt wird und (default) Strg-Leertaste gedrückt wird.

Die bekannte Entwicklungsumgebung Eclipse formtiert auch Quellcode. Die Formatierung läßt sich über Eclipse Preferences einstellen. So siehts aus (Klick für größere Darstellung):
2015-05-19 18_39_02-Preferences
Hat man sein Format definiert und möchte es auch einhalten bietet es sich an eine SaveAction zu definieren, die sich darum kümmert. Ohne SaveAction lässt sich der Quellcode einfach über Strg-A und dann Strg-shift-f „assimiliert“ die aktuelle Datei in das eigene Format.